Die umtriebige Hausfrau Elsbeth Schneider hält eine Lesung aus ihrer
frisch veröffentlichten Autobiografie. Doch wie das Leben einer
gestressten Ehefrau und zweifachen Mutter so spielt, muss sich
Elsbeth mehr um die Belange ihrer ständig anrufenden Familie kümmern,
statt um die Karriere als Schriftstellerin. Und wir tauchen ein ins
chaotische Vorstadtleben der Schneiders.

Mit absurden Geschichten und beissendem Spott beschreibt das
Soloprogramm von Susanne Kunz das moderne Dasein von vier Menschen
aus dem unteren Mittelstand. Eine Familie, die sich unentwegt
abstrampelt, um ebenfalls von den Früchten der entfesselten
Marktwirtschaft kosten zu können.

Elsbeth Schneider sinniert dabei auf ihre eigene verquere Art
über moderne Erziehung und die Tücken der Pubertät, Phobien,
Medikamentenmissbrauch, Arbeitsplatzabbau und unbefriedigte
Sehnsüchte nach Heimat und Geborgenheit.